Pfefferspray zur Tierabwehr oder als Möglichkeit in der Notwehr

In unseren Seminaren benutzen wir Trainingsspray um so realistisch wie möglich trainieren zu können.

 

Folgende Inhalte werden ausgebildet:

  • Kaufhinweise,
  • Notwehr,
  • Handhabung des Sprays,
  • Zieltraining,
  • Training unter Stress.

Seminar "Umgang mit Pfefferspray"

Folgende Inhalte werden ausgebildet:

  • Kaufhinweise,
  • Notwehr,
  • Handhabung des Sprays,
  • Zieltraining,
  • Training unter Stress.

 

Die Kursdauer beträgt 1.5 Stunden.

 

Kosten inklusive Trainingsspray 25€

Generell kann gesagt werden das Pfefferspray in Deutschland grundsätzlich nur gegen Tiere Eingesetzt werden darf.

 

Die Sprays werden als „Spray zur Tierabwehr“ verkauft und aus diesem Grund unterliegen sie nicht dem Waffengesetz (§1WaffG). Das bedeutet sie dürfen von jedermann erworben, besessen und geführt werden.

 

Der Einsatz gegen Menschen darf nur im Rahmen der Notwehr bzw. der Nothilfe erfolgen.

 

Die Notwehr wird im Gesetzt wie folgt definiert.

Im §32 StGB

  

1. Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

 

2. Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von

sich oder einem andern abzuwenden.

 

Jedoch ist immer zu beachten dass wenn der Notwehrparagraph bei einem Übergriff mit Pfefferspray nicht vorliegt, der Tatbestand der gefährlichen Körperverletzung erfüllt wird.

Werde Freund auf Facebook
Werde Freund auf Facebook